Stadtmagazin für den Würzburger Nordosten


Hinterlasse einen Kommentar

30 Jahre Caritas-Sozialstation St. Franziskus

Grombühl/Unterdürrbach – Mit drei Veranstaltungen in drei Monaten feiert die Caritas-Sozialstation St. Franziskus ihr 30-jähriges Jubiläum.

DSC_0073Die erste Veranstaltung war ein Korbtheaterstück für Senioren im September.
Am vergangenen Samstag luden Pflegedienstleiter Burkhard Halbig und sein Team zum Jubiläums-Gottesdienst in die Grombühler Josefskirche und an-schließend zum Empfang in die nahe gelegene Thomaskirche.

Viele Patient*innen waren der Einladung gefolgt und lauschten bei einem Gläs-chen Sekt und Blätterteiggebäck dem Harfenisten Nico Rosenberger, der die Feier musikalisch gestaltete. Burkhard Halbig gab einen kurzen Rückblick über die Geschichte, obwohl, wie er anmerkte, die Wurzeln der Sozialstation über 30 Jahre hinaus bis ins Jahr 1883 zurück reichen. Von Mitarbeiterinnen der Sozial-station erfuhren die Gäste, warum diese gerne dort arbeiten und Caritas Vorsit-zender Werner Häußner dankte allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr tägliches Engagement.

Willi Karl ist einer dieser Mitarbeiter. Sei mehr als 30 Jahren arbeitet der Kran-kenpfleger im Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Würzburg e.V. Häußner nutzte den Rahmen der Jubiläumsfeier, um Willi Karl mit dem Golde-nen Caritaskreuz auszuzeichnen.

Die abschließende Jubiläumsveranstaltung findet am Donnerstag, den 16. November im Pfarrheim Unterdürrheim statt. Unter dem Titel Beziehungs-Weisen in Wort und Klang trägt die Autorin Patricia Hoffmann-Velte ab 19:00 Uhr Texte aus ihrem Gedichtband beziehungsweisen vor und nimmt die Zuhörer mit auf eine Reise, mit all ihren Höhen und Tiefen bis über den Tod hinaus. Feinfühlige Gitarrenmusik von Bernhard von der Goltz und Gesang sowie Flötenmusik von Claudia von der Goltz geben Gelegenheit, die Texte auf sich wirken zu lassen und innezuhalten. Ton und Wort treten auf diese Weise in Beziehung zueinan-der und machen mit ihren Beziehungs-Weisen Mut, spenden Trost und fassen Unfassbares: die Liebe … Die Veranstaltung ist offen für alle. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bild: Ehrung von Willi Karl (2. v.l.) durch den 1. Vorsitzenden Werner Häußner (links), Geschäftsführer Stefan Weber (2.v.r.) und Pflegedienstleiter Burkhard Halbig (rechts)
Foto: Claudia Jaspers

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

MdB Paul Lehrieder und MdL Oliver Jörg zu Gast bei der rockenstein AG

Lengfeld – Anlässlich des 25-jährigen Firmenjubiläums der rockenstein AG besuchte der unterfränkische CSU-Bundestagsabgeordnete Paul Lehrieder zusammen mit dem CSU-25 Jahre Rockenstein Foto xtrakt-Verlag Ferdinand ElfertLandtagsabgeordneten Oliver Jörg den Würzburger Internet-Spezialisten.

Die beiden Spitzenpolitiker informierten sich vor Ort über die Arbeit des Internet-Service-Providers. rockenstein-Vorstand Christoph Rockenstein und Aufsichtsrat Friedrich Sünderhauf führten Paul Lehrieder und Oliver Jörg durch das firmeneigene Rechenzentrum. Sie zeigten, wie die Daten ihrer Kunden sicher gehostet werden.

Die rockenstein-Rechenzentren liegen zentral und ausschließlich in Deutschland, garantieren maximale Verfügbarkeit der Kundendaten und genügen höchsten Anforderungen beim Datenschutz und der Datensicherheit.

Die Anfänge der Firma gehen auf das Jahr 1992 zurück. Damals hatte der Firmengründer und heutige Vorstand Christoph Rockenstein die Happy Rocky Box ins Leben gerufen. Seit dieser Zeit ist viel passiert: Heute arbeiten 38 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Firmensitz in der Ohmstraße und rockenstein besitzt drei eigene Rechenzentren in Deutschland. Ein weiteres ist aktuell in Planung.

Maßgeblich für den Erfolg und das langjährige Bestehen des Unternehmens in der IT-Branche war die frühzeitige Spezialisierung auf die Kernkompetenzen Datenfernübertragung und Datenkommunikation – kombiniert mit stetigen Qualifikationen der Mitarbeiter sowie Zertifizierungen und dem konsequenten Einsatz neuester Komponenten im technischen Bereich.

Foto (xtrakt-Verlag Ferdinand Elfert): Hochkarätiger Besuch beim Internet-Service-Provider rockenstein AG: MdB Paul Lehrieder (2.v.l.) und MdL Oliver Jörg (rechts) wurden von rockenstein-Vorstand Christoph Rockenstein (2.v.r.) und Aufsichtsrat Friedrich Sünderhauf (links) empfangen.


Hinterlasse einen Kommentar

Würzburger Hörtag 2017: Wie finde ich die richtige Lösung für mein Hörproblem?

Grombühl – Am Samstag, dem 11. November 2017, lädt das interdisziplinäre Hörzentrum der Würzburger HNO-Universitätsklinik (CHC) alle Interessierten zu einem Infotag CHC-Ärzte„Besser Hören und Verstehen im Alltag“ rund um das Thema Hören und individuelle Hörverbesserung ein.

Die HNO-Klinik des Uniklinikums Würzburg betreibt seit acht Jahren ein interdisziplinäres Hörzentrum (Comprehensive Hearing Center – CHC), in dem Betroffenen nach umfassender Diagnostik eine individuelle Therapie für ihre Hörprobleme angeboten wird. Welche Möglichkeiten es hierzu gibt, können Interessierte am Samstag, den 11. November 2017, beim Würzburger Hörtag des Zentrums erfahren.

Referenten greifen zentrale Fragen auf

In einem Vortragsblock von 10:00 bis 12:00 Uhr geben Experten Antworten auf folgende Fragen: Wie funktioniert das Hören und was kann gestört sein? Wie kann man das Hören verbessern? Warum ist die Früherkennung von Hörstörungen so wichtig? Was ist ein Cochlea Implantat und was kann es leisten? Hören trainieren – ist das notwendig? Hören mit Hörgeräten – was kann zusätzlich nützlich sein?

Individuelle Beratung und kostenloser Hörtest

Anschließend gibt es bis 13:00 Uhr die Gelegenheit, sich in individuellen Gesprächen mit den jeweiligen Spezialisten zu informieren. An Infoständen präsentieren zudem Hörakustiker, CI-Firmen, Selbsthilfegruppen und Rehabilitationseinrichtungen ihr Leistungsangebot.

Für alle, die sich nicht sicher sind, ob ihre Hörstörung schon behandlungsbedürftig ist, führt das Comprehensive Hearing Center am Hörtag kostenlose Hörtests durch – von 8:00 bis 9:45 Uhr und von 12:00 bis 13:00 Uhr.

Anmeldung erforderlich

Veranstaltungsort ist der Hörsaal der Universitäts-HNO-Klinik, Josef-Schneider-Straße 11, Haus B2, 1. Stock. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, bitten die Organisatoren um eine Anmeldung ab 16. Oktober bis spätestens 30. Oktober 2017. Möglich ist dies von Montag bis Freitag zwischen 13:00 und 15:30 Uhr unter Tel: 0931/201-21735. Weitere Infos unter http://www.chc.ukw.de, Rubrik „Veranstaltungen CHC“.

Bildunterschrift:

Ärzte des Comprehensive Hearing Centers Würzburg sowie weitere Experten informieren beim Hörtag 2017 über Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten.

Bild: H. Korder / Universitäts-HNO-Klinik Würzburg