Enkeltrickbetrüger erbeuten Bargeld – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

Lindleinsmühle – Am Mittwochnachmittag haben unbekannte Trickbetrüger eine Seniorin um einen fünfstelligen Geldbetrag gebracht. Die Kripo Würzburg, welche zwischenzeitlich die Ermittlungen übernommen hat, hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Foto: © Bayerische Polizei

Die Anruferin gab sich als Enkelin der Seniorin aus und schilderte, in einen Verkehrsunfall mit einem Rechtsanwalt verwickelt gewesen zu sein. Für die Reparatur des Pkws des Unfallgegners benötige sie nun Bargeld. Die ältere Dame ahnte nicht, dass es sich um eine Betrugsmasche handelt und stellte einen fünfstelligen Bargeldbetrag in Aussicht.

Gegen etwa 16:00 Uhr begab sich die Geldabholerin, eine angebliche Bekannte der Enkelin, zur Wohnung der Seniorin im Bereich der Frankenstraße. Die ältere Dame übergab ihr den niedrigen fünfstelligen Bargeldbetrag. Erst am Abend wurde der Geschädigten bewusst, dass sie auf Betrüger hereingefallen ist.

Die Geldabholerin kann wie folgt beschrieben werden:

· 170 cm groß

· Etwa 30 Jahre alt

· Kräftige Figur

Die Kriminalpolizei bittet nun insbesondere um Hinweise von Personen, die in der Zeit von 13:00 Uhr und 16:00 Uhr möglicherweise etwas Verdächtiges beobachtet haben:

· Wem sind im Bereich der Frankenstraße verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug aufgefallen?

· Wer hat die Geldabholung möglicherweise beobachtet?

· Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kripo Würzburg zu melden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Unerwartete Unterstützung für das Blindeninstitut

Lengfeld – Unerwartet und gerade rechtzeitig zur Unterstützung eines neuen Wohnangebots im Blindeninstitut überraschte der enga-gierte Würzburger Erich Beck den Vorstand der Blindeninstitutsstiftung Johannes Spielmann mit einer Geldspende. Ein Spender, der nicht genannt werden will, hatte Erich Beck den Betrag von 600 Euro anvertraut, den er der Einrichtung für Menschen mit Blindheit, Seh- und Mehrfachbehinderung überbringen sollte.

Vorstand Johannes Spielmann freut sich sehr über die Spende: „Wir haben gerade ein völlig neues Wohnangebot für eine Sozialtherapeutische Gruppe im Blindeninstitut Würzburg initiiert und bauen die entsprechenden Räumlichkeiten derzeit um. Für die Ausstattung der Wohn- und Differenzierungsräume können wir die Spende gut gebrauchen und sagen ein herzliches Dankeschön an den Spender!“

Die Sozialtherapeutische Gruppe wurde als ein neuartiges Konzept für erwachsene Klienten entwickelt, die neben ihrer Seh- und Mehrfachbeeinträchtigung zusätzlich psychisch erkrankt sind und ein spezifisches Angebot für die Gestaltung der Wohn- und Lebenssituation benötigen. Erich Beck ist als ein engagierter Brückenbauer für wohltätige Zwecke in Würzburg bekannt und seit vielen Jahren der Blindeninstitutsstiftung eng verbunden.

Bildunterschrift: Der engagierte Würzburger Erich Beck überreicht die anonyme Spen-de an Stiftungsvorstand Johannes Spielmann.
(Foto/Rechte: Sabine Tracht, Blindeninstitutsstiftung)

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Ferienjob in Orange

Lengfeld- Für die Zeit vom 06.07.2020 bis 04.09.2020 hat der Eigenbetrieb
„Die Stadtreiniger“ wieder Saisonkräfte als Mülllader (m/w/d) eingestellt,

VLUU L100, M100 / Samsung L100, M100

um die Ferien-/Urlaubszeit zu überbrücken. Das Aufgabengebiet in dieser Zeit umfasst das Entleeren von Abfallbehältern im Stadtgebiet Würzburg mit Heraus- und Zurückstellen von Bio-, Papier- und Restmüllbehältern an
die Standorte nach Einsatzplan bzw. Einzelaufträgen (unter Beachtung der
gesetzlichen, satzungsrechtlichen und betrieblichen Vorgaben).


Zu bewegen sind überwiegend Müllbehälter von 60 l – 1.100 l. Es wurden
sechs Personen befristet eingestellt, vier von ihnen haben bereits im
letzten Jahr während der Ferienzeit ausgeholfen. Das Foto entstand
während der Aushändigung von Unterlagen, Einkleidung und
Sicherheitsunterweisung am 29.06.2020.

Bild: Christian Plattner, Eigenbetrieb „Die Stadtreiniger“

v.r.n.l. Philipp Kuhn (Betriebsleiter), Valentino Garavani, Lara
Dölger, Lisa Hartlieb, Katharina Arnold, Anton Martinenko, Kurt Bader
(Abteilungsleiter Abfalldienste), Jasmin Rothenbucher (SG Personal)

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Osterbrunnen trotz Corona

Lengfeld – Obwohl selbst nicht mehr der Jüngste setzte Max Kuhn die vor mehr als 20 Jahren Osterbrunnen Bildbegonnene Tradition der SPD in Lengfeld fort und schmückte den ehemaligen Trinkwasserbrunnen in der Herrenhofstraße mit Blumen und Osterhasen für die österliche Festzeit.

Um jede Infektionsgefahr zu vermeiden, machte sich der Senior in diesem Jahr ganz alleine ans Werk und verzichtete aufs schweißtreibende Anbringen der sonst üblichen großen Stahlkonstruktionen, verziert mit einer Vielzahl an Ostereiern.

Früher habe es vier solcher Brunnen zur Trinkwasserversorgung in Lengfeld gegeben, berichtet Kuhn. Der auf seine Initiative und unter seiner Regie alljährlich geschmückte Pumpbrunnen am Fuß des Kirchbergs, gegenüber einer früheren Gaststätte, ist zwar noch erhalten, aber nicht mehr in Betrieb.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Fahrer unter Drogeneinfluss aus dem Verkehr gezogen

Versbach – Am Sonntagabend, gegen 23:15 Uhr, führten Beamte der Würzburger Polizei in der Versbacher Straße bei dem Fahrer eines Opels eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Im Fahrzeug befanden sich außerdem zwei weitere junge Männer. Im Verlauf der Kontrolle verdichteten sich die Hinweise auf einen kürzlich zurückliegenden Drogenkonsum beim 20-jährigen Fahrzeugführer. Dieser räumte schließlich den Konsum von Betäubungsmitteln ein, weshalb dieser die Polizeibeamten auf die Dienststelle begleiten musste, wo er sich von einem hinzugerufenen Arzt einer Blutentnahme unterziehen lassen musste. Im Fahrzeuginneren wurden weiterhin eine geringe Menge Amphetamin sowie zwei Soft-Air-Waffen aufgefunden, welche jeweils einem der weiteren Mitfahrer zugeordnet werden konnten.

Gegen alle drei Würzburger wurden Strafverfahren u. a. wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln, Trunkenheit im Verkehr bzw. eines Vergehen gegen das Waffengesetz eingeleitet.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar