„Ich verstehe nicht, warum man so etwas macht“ – Pflanzen rund um den historischen Brunnen zerstört und geklaut

Lengfeld –  Max Kuhn ist bitter enttäuscht. Seit vielen Jahren kümmert er sich um den trocken gelegten Brunnen und den daneben stehenden Schaukasten des SPD-Ortsvereins in der Herrenhofstraße in Lengfeld.

In der Osterzeit schmückt er ihn aufwändig – mit von ihm selbst geschmiedeten Metallkonstruktionen, vielen Plastikeiern und Blumenpflanzen als Osterbrunnen. In diesem Jahr, Corona geschuldet, machte sich der Senior sogar ganz ohne Unterstützung aus seinem SPD-Ortsverein ans Werk.
Wenige Wochen später, als er zum Blumen-Gießen den Brunnen aufsuchte, musste er feststellen: „Irgendjemand hat alle Pflanzen geklaut.“ Weil sein Herz an dem Pumpbrunnen hängt, der in früheren Jahren gegenüber der damals noch dort vorhandenen Gaststätte lag und der Trinkwasserversorgung eines Teil der Bürger des damaligen Dorfes diente, kaufte der SPD-Senior Blumen und Pflanzen nach. Doch kurze Zeit später, bot sich ihm wieder das gleiche Bild: Die Pflanzen waren herausgerissen und weg. Die Polizei, die er darüber informierte, gab ihm wenig Hoffnung, den oder die Täter zu finden.
Stattdessen musste Max Kuhn Ende August erneut feststellen: Wieder hat jemand die Pflanzen entwendet und zerstört, die er in der Sommerhitze gerade erst wieder mühsam aufgepäppelt hatte. Nachfragen bei Nachbarn und Anwohnern blieben erneut erfolglos. Niemand hat etwas gehört und gesehen.
Das will Max Kuhn aber nicht so einfach hinnehmen. Er hofft jetzt, dass aufmerksame Lengfelder möglicherweise doch etwas beobachtet haben und einen Hinweis auf die Übeltäter geben können. „Ich verstehe nicht, warum jemand überhaupt so etwas macht“, so der Senior kopfschüttelnd.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Verbale Auseinandersetzung zwischen Radfahrerin in Pkw-Fahrer – Zeugen gesucht

Grombühl – Am Montagnachmittag kam es in der Schweinfurter Straße zu einem verbalen Streitgespräch zwischen einer Radfahrerin und einem bislang unbekannten Fahrzeugführer. Gegen 14:35 Uhr befuhr die 49-jährige Zweiradfahrerin den Radweg in stadteinwärtiger Fahrtrichtung.

Foto: © Bayerische Polizei

Auf Höhe des dortigen Hotelturms übersah offensichtlich der Fahrer eines weißen BMW die Fahrradfahrerin,
als dieser auf den Vorplatz des Hotels fahren wollte. Nur mittels einer
Gefahrenbremsung konnte die 49-Jährige einen Zusammenstoß verhindern.
Anschließend folgte ein lautes Wortgefecht, ausgehend vom Pkw-Fahrer.
Die Schweinfurter Straße war zu diesem Zeitpunkt rege frequentiert. Zur
Verifizierung des Sachverhaltes sucht der Sachbearbeiter der Polizeiinspektion
Würzburg-Stadt nach Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall geben
können. Diese werden gebeten, sich unter der Tel. 0931/457-2230 mit der
Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Enkeltrickbetrüger erbeuten Bargeld – Wer hat Verdächtiges beobachtet?

Lindleinsmühle – Am Mittwochnachmittag haben unbekannte Trickbetrüger eine Seniorin um einen fünfstelligen Geldbetrag gebracht. Die Kripo Würzburg, welche zwischenzeitlich die Ermittlungen übernommen hat, hofft nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Foto: © Bayerische Polizei

Die Anruferin gab sich als Enkelin der Seniorin aus und schilderte, in einen Verkehrsunfall mit einem Rechtsanwalt verwickelt gewesen zu sein. Für die Reparatur des Pkws des Unfallgegners benötige sie nun Bargeld. Die ältere Dame ahnte nicht, dass es sich um eine Betrugsmasche handelt und stellte einen fünfstelligen Bargeldbetrag in Aussicht.

Gegen etwa 16:00 Uhr begab sich die Geldabholerin, eine angebliche Bekannte der Enkelin, zur Wohnung der Seniorin im Bereich der Frankenstraße. Die ältere Dame übergab ihr den niedrigen fünfstelligen Bargeldbetrag. Erst am Abend wurde der Geschädigten bewusst, dass sie auf Betrüger hereingefallen ist.

Die Geldabholerin kann wie folgt beschrieben werden:

· 170 cm groß

· Etwa 30 Jahre alt

· Kräftige Figur

Die Kriminalpolizei bittet nun insbesondere um Hinweise von Personen, die in der Zeit von 13:00 Uhr und 16:00 Uhr möglicherweise etwas Verdächtiges beobachtet haben:

· Wem sind im Bereich der Frankenstraße verdächtige Personen oder ein verdächtiges Fahrzeug aufgefallen?

· Wer hat die Geldabholung möglicherweise beobachtet?

· Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben, die zur Aufklärung des Falles beitragen könnten?

Zeugen werden dringend gebeten, sich unter Tel. 0931/457-1732 bei der Kripo Würzburg zu melden.

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Unerwartete Unterstützung für das Blindeninstitut

Lengfeld – Unerwartet und gerade rechtzeitig zur Unterstützung eines neuen Wohnangebots im Blindeninstitut überraschte der enga-gierte Würzburger Erich Beck den Vorstand der Blindeninstitutsstiftung Johannes Spielmann mit einer Geldspende. Ein Spender, der nicht genannt werden will, hatte Erich Beck den Betrag von 600 Euro anvertraut, den er der Einrichtung für Menschen mit Blindheit, Seh- und Mehrfachbehinderung überbringen sollte.

Vorstand Johannes Spielmann freut sich sehr über die Spende: „Wir haben gerade ein völlig neues Wohnangebot für eine Sozialtherapeutische Gruppe im Blindeninstitut Würzburg initiiert und bauen die entsprechenden Räumlichkeiten derzeit um. Für die Ausstattung der Wohn- und Differenzierungsräume können wir die Spende gut gebrauchen und sagen ein herzliches Dankeschön an den Spender!“

Die Sozialtherapeutische Gruppe wurde als ein neuartiges Konzept für erwachsene Klienten entwickelt, die neben ihrer Seh- und Mehrfachbeeinträchtigung zusätzlich psychisch erkrankt sind und ein spezifisches Angebot für die Gestaltung der Wohn- und Lebenssituation benötigen. Erich Beck ist als ein engagierter Brückenbauer für wohltätige Zwecke in Würzburg bekannt und seit vielen Jahren der Blindeninstitutsstiftung eng verbunden.

Bildunterschrift: Der engagierte Würzburger Erich Beck überreicht die anonyme Spen-de an Stiftungsvorstand Johannes Spielmann.
(Foto/Rechte: Sabine Tracht, Blindeninstitutsstiftung)

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar

Ferienjob in Orange

Lengfeld- Für die Zeit vom 06.07.2020 bis 04.09.2020 hat der Eigenbetrieb
„Die Stadtreiniger“ wieder Saisonkräfte als Mülllader (m/w/d) eingestellt,

VLUU L100, M100 / Samsung L100, M100

um die Ferien-/Urlaubszeit zu überbrücken. Das Aufgabengebiet in dieser Zeit umfasst das Entleeren von Abfallbehältern im Stadtgebiet Würzburg mit Heraus- und Zurückstellen von Bio-, Papier- und Restmüllbehältern an
die Standorte nach Einsatzplan bzw. Einzelaufträgen (unter Beachtung der
gesetzlichen, satzungsrechtlichen und betrieblichen Vorgaben).


Zu bewegen sind überwiegend Müllbehälter von 60 l – 1.100 l. Es wurden
sechs Personen befristet eingestellt, vier von ihnen haben bereits im
letzten Jahr während der Ferienzeit ausgeholfen. Das Foto entstand
während der Aushändigung von Unterlagen, Einkleidung und
Sicherheitsunterweisung am 29.06.2020.

Bild: Christian Plattner, Eigenbetrieb „Die Stadtreiniger“

v.r.n.l. Philipp Kuhn (Betriebsleiter), Valentino Garavani, Lara
Dölger, Lisa Hartlieb, Katharina Arnold, Anton Martinenko, Kurt Bader
(Abteilungsleiter Abfalldienste), Jasmin Rothenbucher (SG Personal)

Veröffentlicht unter Allgemein | Schreib einen Kommentar