Stadtmagazin für den Würzburger Nordosten


Hinterlasse einen Kommentar

Würzburger Sugambrer gewinnen 5 Medaillen bei den German Open

Lengfeld – Am 20.05.2017 veranstaltete die WFMC im hessischen Dillenburg ihre diesjährige v.l. David Häfelein, Aurelian Kügler, Gerado Winterstein, Frank Schneider TrainerGerman Open Kampfsport Meisterschaft. Unter den 800 Startern, stellten sich auch 3 Nachwuchskämpfer, der Würzburger Kampfschule Sugambrer Fightclub, der internationalen Konkurrenz.

Der 8jährige Gerado Winterstein gewann nach sehr guter Performance in der technischen Disziplin Bruchtest Bronze. Im Breaking schaffte er es sogar bis ganz oben auf das Podium und Titel des Int. Deutschen Meisters.

Bei den Männern erkämpfte sich David Häfelein im Leichtkontakt in der Klasse -85Kg Platz 5., in der -80Kg Klasse setzte er noch mal zu und erreichte sogar das Finale. Davids Finalgegner war aber zu stark und er verlor nach Punkten. Die Silbermedaille war der erste Erfolg bei deutschen Meisterschaften des jungen Würzburgers.

Erfolgreichster Sugambrer an diesen Tag war Aurelian Kügler, der talentierteKomplettkämpfer holte sich den Titel im Mixed Martial Arts der Juniorenklasse -60Kg. Im Leichtkontakt erreicht er wieder das Finale und musste nach starker Leistung in einem Wimpernschlagfinale nach Zusatzrunde den Punktsieg seinen Gegner überlassen und gewann nochmal Silber.

BU: v.l. David Häfelein, Aurelian Kügler, Gerado Winterstein, Frank Schneider Trainer

Advertisements


Hinterlasse einen Kommentar

Neuer Ausbildungs- und Prüfungsplatz für Lkw- und Motorradfahrschulen unterhalb des Greinbergknotens

LengfeldDie Stadt Würzburg erwarb Anfang 2016 ein etwa 25.000 Quadratmeter 0510 Nürnberger Straße Fahrschulen-1großes Grundstück unterhalb des Greinbergknotens von der Aurelis Management GmbH, die Nürnberger Straße 14, den ehemaligen Verladebahnhof. Bevor die Fläche komplett städtebaulich überplant und genutzt wird, dürfen auf einem Teil des Grundstücks Fahrschulen üben. Der Fachbereich Immobilienmanagement der Stadt Würzburg hat für das etwa 1.560 m² große Gelände einen Mietvertrag mit dem Verkehrsbildungszentrum Mainfranken GmbH geschlossen. Untermieter der ebenen Fläche unterhalb des Greinbergknotens sind etwa 20 regionale Fahrschulen.

Der neue nicht-öffentliche Übungsplatz für die Fahrschulen befindet sich im westlichen Bereich des städtischen Grundstücks, teils unter der Brücke der B19. Die Fläche ist T-förmig und bietet auch Platz für die Ausbildung von Motorradfahrern, unter dem Brückenbauwerk entstanden Kurvenübungsbereiche.

Der Geschäftsführer des Verkehrsbildungszentrums Claus Kerschensteiner war auf die Stadt Würzburg zugekommen und freut sich über die schnelle Lösung, die in Absprache mit den anderen Mietern der Nürnberger Straße 14 gefunden wurde. Für die Fahrlehrer und –schüler ist das Angebot genauso wichtig wie für die Anwohner der Straßen, Strecken und Plätze, auf denen die künftigen Lkw-und Motorradfahrer bislang ein- und ausparken, drehen, wenden oder anfahren am Hang geübt haben. Diese Anwohner werden nun entlastet, ebenso die Besucher des Dallenbergbades, auf dessen Parkplatz viele Motorradfahrer bisher übten.

BU:
Cordula Hofmann (Mitte, Bestandsverwaltung, Fachbereich Immobili-enmanagement) und Christian Grumbach (re. daneben, grüne Krawatte, Fachbereichsleiter Immobilienmanagement) freuen sich über den Mietvertrag mit dem Verkehrsbildungszentrum, genauso wie Geschäftsführer Claus Kerschensteiner (4.v.li.), Hartmut Leicht (Vorsitzender des Regional- und Kreisverbandes Würzburg des Landesverbandes Bayerischer Fahrlehrer, 2.v.re.) und die anderen Fahrlehrer.

Foto: Claudia Lother


Hinterlasse einen Kommentar

Das Uniklinikum Würzburg informiert über verantwortungsvollen Antibiotika-Einsatz u. hygienische Händedesinfektion

Grombühl – In Zusammenhang mit der bundesweiten „Aktion Saubere Hände“ informiert das Uniklinikum Würzburg in diesem Jahr die interessierte Öffentlichkeit Händedesinfektionüber die Bedeutung einer wirksamen Händedesinfektion und den verantwortungsvollen Umgang mit Antibiotika: Am Dienstag, den 9. Mai 2017, gibt es an drei Ständen am Klinikum kostenlos Expertenwissen und Infomaterialien.

Die bundesweite „Aktion Saubere Hände“ zielt primär darauf ab, die Akzeptanz der Händedesinfektion in deutschen Gesundheitseinrichtungen zu verbessern. Darüber hinaus unterstützt die Aktion das Anliegen der Weltgesundheitsorganisation WHO, die Ausbreitung von Antibiotikaresistenzen zu stoppen. Das Uniklinikum Würzburg (UKW) beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder an einem entsprechenden Aktionstag: Am Dienstag, den 9. Mail 2017, baut die Stabsstelle Krankenhaushygiene des UKW an drei Orten Informationsstände auf: Auf der Magistrale im Zentrum für Inneren Medizin (ZIM) an der Oberdürrbacher Straße, vor dem Casino im Klinikumsgelände an der Josef-Schneider-Straße und im Zentrum für Zahn-, Mund- und Kiefergesundheit am Pleicherwall 2.

Hygienefachkräfte demonstrieren hier jeweils, wie Hände korrekt desinfiziert werden, denn „die hygienische Händedesinfektion ist die effektivste Maßnahme zur Verhütung von Krankenhausinfektionen“, wie Prof. Ulrich Vogel, der Leiter der Stabsstelle Krankenhaushygiene des UKW, betont. Die Ergebnisse der eigenen Händedesinfektion können die Besucherinnen und Besucher vor Ort unter einer UV-Lampe kontrollieren.

Ein Antibiotikum ist kein Automatismus

Weiterhin informieren die Standbesatzungen über die Bedeutung einer durchdachten Antibiotika-Therapie für die Vermeidung von multiresistenten Keimen. „Der unsachgemäße Einsatz von Antibiotika führt zur Selektion resistenter Bakterien“, unterstreicht Prof. Vogel. Deshalb plädiert er für die Beachtung des Leitspruchs „Ein Antibiotikum ist kein Automatismus“. Neben der Gelegenheit zum Gespräch mit den Fachleuten offerieren die Stände auch kostenlose schriftliche Unterlagen zum Mitnehmen.

Weitere Themen für Fachpersonal

Während sich diese Angebote vor allem an interessierte Laien richten, nutzt die Stabsstelle Krankenhaushygiene den Aktionstag auch, um das klinisch tätige Personal des UKW zu spezielleren Hygienethemen zu informieren. In diesem Jahr geht es um den korrekten Umgang mit Portanlagen (ins Unterhautfettgewebe implantierte Kathetersysteme) und Venenkathetern.

Die Stände im ZIM und in der Zahnklinik sind von 9:00 bis 14:00 Uhr besetzt, der Stand am Casino von 11:30 bis 14:00 Uhr.

Bildunterschrift: Mit UV-Licht können am Aktionstag Lücken bei der Händedesinfektion sichtbar gemacht werden. Bild: Uniklinikum Würzburg