Stadtmagazin für den Würzburger Nordosten

30 Jahre Caritas-Sozialstation St. Franziskus

Hinterlasse einen Kommentar

Grombühl/Unterdürrbach – Mit drei Veranstaltungen in drei Monaten feiert die Caritas-Sozialstation St. Franziskus ihr 30-jähriges Jubiläum.

DSC_0073Die erste Veranstaltung war ein Korbtheaterstück für Senioren im September.
Am vergangenen Samstag luden Pflegedienstleiter Burkhard Halbig und sein Team zum Jubiläums-Gottesdienst in die Grombühler Josefskirche und an-schließend zum Empfang in die nahe gelegene Thomaskirche.

Viele Patient*innen waren der Einladung gefolgt und lauschten bei einem Gläs-chen Sekt und Blätterteiggebäck dem Harfenisten Nico Rosenberger, der die Feier musikalisch gestaltete. Burkhard Halbig gab einen kurzen Rückblick über die Geschichte, obwohl, wie er anmerkte, die Wurzeln der Sozialstation über 30 Jahre hinaus bis ins Jahr 1883 zurück reichen. Von Mitarbeiterinnen der Sozial-station erfuhren die Gäste, warum diese gerne dort arbeiten und Caritas Vorsit-zender Werner Häußner dankte allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihr tägliches Engagement.

Willi Karl ist einer dieser Mitarbeiter. Sei mehr als 30 Jahren arbeitet der Kran-kenpfleger im Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Würzburg e.V. Häußner nutzte den Rahmen der Jubiläumsfeier, um Willi Karl mit dem Golde-nen Caritaskreuz auszuzeichnen.

Die abschließende Jubiläumsveranstaltung findet am Donnerstag, den 16. November im Pfarrheim Unterdürrheim statt. Unter dem Titel Beziehungs-Weisen in Wort und Klang trägt die Autorin Patricia Hoffmann-Velte ab 19:00 Uhr Texte aus ihrem Gedichtband beziehungsweisen vor und nimmt die Zuhörer mit auf eine Reise, mit all ihren Höhen und Tiefen bis über den Tod hinaus. Feinfühlige Gitarrenmusik von Bernhard von der Goltz und Gesang sowie Flötenmusik von Claudia von der Goltz geben Gelegenheit, die Texte auf sich wirken zu lassen und innezuhalten. Ton und Wort treten auf diese Weise in Beziehung zueinan-der und machen mit ihren Beziehungs-Weisen Mut, spenden Trost und fassen Unfassbares: die Liebe … Die Veranstaltung ist offen für alle. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Bild: Ehrung von Willi Karl (2. v.l.) durch den 1. Vorsitzenden Werner Häußner (links), Geschäftsführer Stefan Weber (2.v.r.) und Pflegedienstleiter Burkhard Halbig (rechts)
Foto: Claudia Jaspers

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s